„1 Million Euro: Das würde ich damit tun“ – Aufruf zur Blogparade

Veröffentlicht am Kategorisiert in Finanzielle Freiheit & Coast FIRE
Blogparade 1 Million Euro

Eine Million Euro. Eine Eins mit sechs Nullen dran. Für viele Menschen ein unvollstellbar großer Betrag, den sie vielleicht nie auf dem Konto haben werden. Wer hat nicht schon mal davon geträumt, 1 Million im Lotto zu gewinnen oder vielleicht sogar bei Günther Jauch in seiner Sendung „Wer wird Millionär?“

Auch für mich ist das (noch) ein Betrag, den ich mit nur schwer vorstellen kann. Obwohl ich aus meiner Zeit bei der Bank solche Summen natürlich immer wieder auf Konten gesehen habe. Soweit ich mich erinnern kann, habe ich nie soviel auf einmal in bar gesehen, aber ein paar Hunderttausend hab ich durchaus schon ein paar Mal als Bargeld vor mir gehabt. Aber es ist etwas anderes, wenn es nicht das eigene Geld ist, soviel kann ich sagen.

Was wäre also, wenn ich die magische Million tatsächlich erreichen würde? Da meine FIRE-Zahl (also die Zahl, ab der ich gar nicht mehr arbeiten gehen müsste, weil ich meinen Lebensunterhalt aus dem Vermögen bestreiten könnte) inklusive Inflationsausgleich bei über 1 Million liegt, möchte ich hier die Frage in Form einer Blogparade in den Raum stellen: Was würdest du mit 1 Million machen?

Ich selbst werde die Frage natürlich auch in meinem nächsten Blogbeitrag beantworten.

Was ist eine Blogparade und wie nimmst du an dieser Blogparade teil?

Bei einer Blogparade ruft ein Blogger andere Blogger dazu auf, sich zu einem bestimmten Thema Gedanken zu machen. Jede(r), der Lust hat, kann seine Gedanken und Überlegungen zu der 1-Millionen-Euro-Frage teilen und auf seinem Blog einen entsprechenden Beitrag veröffentlichen.

Wenn du teilnehmen magst, dann weise bitte in deinem Artikel auf meinen Aufruf zur Blogparade hin und verlinke ihn ebenfalls in deinem Artikel.

Danach kommentierst du unter diesem Beitrag inklusive einem Link zu deinem Artikel auf deinem Blog, so dass ich und auch andere deine Gedankengänge finden können. So können wir alle mehr darüber erfahren, was andere mit 1 Million Euro tun würden.

Diese Blogparade ist zeitlich befristet. Du kannst bis 07. November 2022 teilnehmen und deinen Beitrag wie oben beschrieben mit mir teilen.

Teile auch gern deinen Beitrag via Instagram oder Facebook und nutze dazu den Hashtag #blogparade1million. So kann ich ihn dort finden, liken und teilen.

Ein paar Fragen als Inspiration

Anbei ein paar Ideen, die du gern zur Beantwortung der Blogparade nutzen kannst, aber nicht musst:

  • Wie würde sich dein Alltag ändern? Würdest du das gleiche machen wie heute oder würdest du die Gelegenheit nutzen, etwas Neues auszuprobieren?
  • Würdest du 1 Million investieren oder ausgeben?
  • Wenn du die 1 Million nicht sofort ausgeben würdest, wie würdest du sie anlegen? Was wäre dir bei einem Investment wichtig?
  • Wenn du die Million (oder einen Teil davon), ausgeben würdest, was würdest du mit dem Geld tun?
  • Würdest du etwas spenden?
  • Oder vielleicht hast du sogar schon 1 Million erreicht und kannst aus der Praxis berichten, wie es sich anfühlte und was du tatsächlich damit getan hast?

Ich freue mich riesig, wenn du dabei bist!

Hier findest du meine Gedanken, was ich mit 1 Million Euro machen würde.

Lust auf mehr? Dann lies mal das hier:

49 Kommentare

    1. Wir haben tatsächlich viele ähnliche Ideen, was wir mit der magischen Million anfangen würden. Ich würde auch einen Teil in unsere Wohnung investieren und auch das Reisen käme bei mir ganz sicher nicht zu kurz… Vielen Dank für deinen Beitrag zu meiner Blogparade, Petra!

    1. Hallo Lettie, vielen Dank für deinen Beitrag zur Blogparade! Mir fällt gerade auf, dass ich doch total ein Bücher-Budget in meiner eigenen Antwort vergessen hab… 🙁 Deine Idee mit der Insel des Wissens klingt spannend, ich glaube sowas könnte die Welt wirklich gut gebrauchen 🙂

  1. Liebe Nadine,

    das Thema passt perfekt, denn wir sind auf dem Weg in ein freies, authentisches und selbstbestimmtes Leben. Daher fiel es mir auch sehr leicht zu reflektieren, was ich mit einer Million Euro tun würde. Meinen Beitrag findest Du hier:
    https://einfachfreileben.de/eine-million-euro/
    Schön zu sehen, dass wir bereits ohne die Million Euro auf dem Weg sind. Ich spreche nur aus meiner Perspektive, habe aber meinen Mann noch gefragt, was er machen würde. Glücklicherweise sind wir uns hier ähnlich 😉
    Liebe Grüße
    Julia

    1. Liebe Julia,

      vielen Dank für deinen Beitrag! Ich finde es so wichtig, dass man auch „heute“ schon ein Leben lebt, mit dem man sich wohlfühlt und sich nicht im Heute allen Spaß versagt, das ist doch kein Leben…. (Ausgenommen natürlich überzeugte Minimalisten, für die es kein Verzicht ist)

    1. Liebe Uli,

      vielen Dank für deinen Artikel! Damit anzufangen, was man alles nicht macht, fand ich einen sehr spannenden Ansatz, Ausschlussprinzip kann ja manchmal hilfreich sein 😉 Mir geht es wie dir, ich liebe Berlin als Großstadt, aber ab und an muss ich einfach mal raus aus dem Moloch. Gerne aber auch in eine andere Stadt oder ans Meer, von daher finde ich deinen Ansatz, einfach spontan zu verreisen, wenn einem so ist, sehr inspirierend 🙂

    1. Liebe Hanna, vielen Dank für deinen Input! Fun fact: früher wollte ich immer ein Hostel irgendwo am Strand aufmachen und betreiben, aber das wäre heute auch nichts mehr für mich. Und Geld in ETF‘s beiseite packen und langfristig vermehren ist ja sowieso immer eine gute Idee! 🙂

    1. Vielen Dank für deine Gedanken zu meiner Blogparade! Ich würde immer dazu raten, sich entweder selbst in das Thema Geldanlage und Investieren einzuarbeiten (eigentlich ist es gar nicht so kompliziert, wie man denkt). Oder wenn man das partout nicht möchte, dann wenigstens einen unabhängigen Honorarberater zu beauftragen anstatt zur Bank zu gehen. Honorarberater zahlt man vorab einen transparenten Betrag für ihre Dienste, deswegen können sie dich dann auch frei von ihren finanziellen Interesen beraten. In einer Bank zahlt man zwar (vermeintlich) nichts, aber jeder Banker muss heutzutage auf seine Provisionsziele achten. Und ausserhalb des eigenen Bankverbandes kann dich ein Banker auch nicht beraten. Und statt kostengünstiger ETF mit Marktperformance werden dir dort vermutlich viel teurere Fonds mit vermutlich schlechterer Performance verkauft, was dich am Ende Rendite kostet…

  2. Wenn man schon keine Millionen hat, kann man ja mal träumen, wie es wäre, wenn man eine hätte. Weil man grundsätzlich ja gern eine hätte. Eine Million Euro. Hört sich wahnsinnig viel an. Ob man die überhaupt sinnvoll loswird? Was würde ich damit anfangen, wenn ich auf einmal Millionär wäre?
    https://www.heikometz.de/1-million-euro/

    Das war sehr spannend, darüber nachzudenken. Danke für den Anstoß!
    Gruß, Heiko

    1. Ich sehe, du hast es doch geschafft, die Million sinnvoll loszuwerden und dabei sogar an dich und deine Lieben und auch an andere gedacht, die es weniger gut haben im Leben. Da ist doch eine schöne Mischung! Vielen Dank für deinen Beitrag Heiko, ich habe mich sehr darüber gefreut.

    1. Was soll ich sagen, liebe Janine! Deine Einleitung hat mich doch tatsächlich ein wenig erröten lassen… Und dass ich mich freue, dass die süße Fellnase Ella auch was von der Million haben wird, das freut mich natürlich besonders, aber das kannst du dir vermutlich schon denken 🙂 Danke dir für deinen Beitrag zu meiner Blogparade!

    1. Liebe Sabine, ich finde es so wichtig, sich Träume zu erfüllen. Und wenn das eben alte Daimler sind, dann ist es doch ganz wunderbar. Ich gebe zu, gegen ein schönes zweites Zuhause irgendwo im Warmen hätte ich wohl auch nichts einzuwenden. Dänemark wäre mir persönlich aber eher zu kalt…Kreta dann schon eher 🙂 Hab lieben Dank für deinen Beitrag zu meiner Blogparade!

    1. Liebe Britta, ich denke auch, es findet sich dann schon was, wie man so eine Million (oder sogar 10 Millionen in schwedischen Kronen) los wird. Und ich für meinen Teil finde es auch überhaupt nicht egoisitsch, wenn man alles selbst behalten mag 🙂 Vielen Dank für deinen Beitrag, ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut!

    1. Liebe Vanessa,

      das stimmt, vermutlich haben wirklich viele diese Frage schon durchgespielt, mich eingeschlossen. Wenn man es dann doch mal zu Papier bringt, ist es dann doch nochmal was anderes, so zumindest meine Erfahrung mit diesem und auch vielen anderen Themen 🙂 Vielen Dank für deinen Beitrag zu meiner Blogparade, auch wir zwei haben eine Menge Gemeinsamkeiten: mehr Zeit zum Reisen/Tauchen/Lesen. Auch wenn das so nicht in meiner Antwort steht, würde ich das auf jeden Fall auch machen wollen….

  3. Liebe Nadine,

    danke dir für deine Blogparade, die mich dazu gebracht hat, noch mal richtig groß zu träumen. Es tut so gut sich von Zeit zu Zeit intensiv mit dem zu beschäftigen, was man sich im Leben wünscht. Hab gleich wieder gute Laune bekommen. In den Artikeln hier lese ich, dass wir alle sehr ähnliche Träume haben – cool!

    https://www.heidrun-bruening.de/gross-traeumen-was-ich-mit-1-million-machen-wuerde/

    Viel Spaß beim Lesen!
    Liebe Grüße
    Heidrun

    1. Liebe Heidrun! Hab lieben Dank für deine Gedanken zu meiner Blogparade, ich habe sie mit Freude gelesen. Insbesondere natürlich, weil wir neben der Leidenschaft zu Reisen offenbar auch noch die Leidenschaft für Vanurlaub teilen. Im Gegensatz zu mir spielst du aber wenigstens Lotto, das erhöht die Chancen auf eine schnelle Million ja sehr deutlich (also zumindest im Vergleich dazu, wenn man nur gelegentlich mal Lotto spielt, so wie ich). Ich drücke dir die Daumen, dass das Lottoglück dich ereilt und du dir deine Träume erfüllen kannst!

    1. Liebe Silke, wie du dir vielleicht denken kannst, freue mich ganz besonders über deinen Artikel zu meiner Blogparade und habe ihn eben gespannt gelesen. Dass wir so einige Gemeinsamkeiten haben, wussste ich ja schon und dass du dein Haus mittels Ausrümpel-Projekt so nach und nach leerst, finde ich ohnehin bewundernswert. Auch deine Reisepläne klingen ganz wunderbar, ich habe da eigentlich nur Berlin vermisst 😉

    1. Liebe Alexandra,

      da bekomme ich beim Lesen deines Artikels doch direkt auf einen Trip zum Meer… und ja, Orang Utans sind tolle Wesen und sie freuen sich sicher, wenn du sie besuchen kommst und zum Schutz ihrer Umwelt beiträgst 🙂 Vielen Dank für deinen Beitrag zu meiner Blogparade!

  4. Liebe Nadine,
    just in time für die Deadline heute. 🙂 Gerne habe ich an Deiner Blogparade teilgenommen und sage „vielen Dank“, dass Du diese Frage ins Leben gerufen hast. Jede(r) beschäftigt sich sicher mal mit der „Eine Million Euro“-Frage. Schön zu träumen, aber dennoch auch ohne diese konkrete Summe gibt es „unterwegs“ wichtigeres und wie sagt man so schön „Der Weg ist das Ziel“.

    Meine Überlegungen und Träume habe ich hier zusammen getragen:
    https://bettina-kuhn.de/2022/11/07/eine-million-euro-das-wuerde-ich-damit-tun/

    1. Liebe Bettina,

      in der Tat, der Weg ist das Ziel. Da stimme ich dir zu! Auch wenn ein Lottogewinn natürlich die schnellste Lösung wäre, werden die meisten von uns dieses Glück wohl nicht haben, sondern müssen sich die Million auf anderem Weg erwirtschaften…aber träumen darf man ja mal! Ich halte es da wie Walt Disney: If you can dream it, you can do it 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner