„Dein Geld arbeitet – nicht Du“: Was mein Claim für mich bedeutet

Veröffentlicht am Kategorisiert in Persönliches

Zuletzt aktualisiert am 23. Juli 2024 von Mrs. Coasting to FIRE

Claim? Was ist das denn, denkt jetzt vielleicht der ein oder andere.

„Just do it“. „Freude am Fahren“. „Quadratisch, Praktisch, Gut“. Schon mal gehört? Gut, denn das alles sind Claims. Von Nike, BWM und Ritter Sport.

Und ich reihe mich nun ein in die illustre Runde und präsentiere stolz meinen Claim: Dein Geld arbeitet – nicht Du.

Was bedeutet „Dein Geld arbeitet – nicht Du“?

Wenn man sich bei Instagram, YouTube und Co mal so umschaut, träumen viele vom passiven Einkommen. Also vom Geld verdienen, ohne jeden Tag zur Arbeit zu gehen. Und das am besten während man Cocktail-schlürfend am Strand liegt. Das wäre doch was, oder nicht?

So einfach ist es leider in den seltensten Fällen.

Die meisten reißerischen Versprechen zum Passiven Einkommen bei Instagram & Co kann man getrost ignorieren. Weil: entweder sind sie unseriös und/oder nicht passiv.

Die gute Nachricht ist: Es gibt durchaus realistische Möglichkeiten, um passives Einkommen zu generieren.

Einer dieser Wege ist ein Depot aus breit gestreuten und ausschüttenden ETF. Man investiert sein Geld an der Börse und (zumindest über lange Zeiträume gesehen) vermehrt sich das Geld quasi von ganz allein.

Und wenn man sich einen oder mehrere ETF ausgesucht hat, die ihre Erträge regelmäßig ausschütten…. fertig ist das passive Einkommen!

Wenn man irgendwann genug Geld in seinem Depot hat, kann man aufhören zu arbeiten, weil man nun von seinem Depot und den Erträgen leben kann. Wer das erreicht hat, ist finanziell frei.

Einer, der genau das erreicht hat, ist Tim Schäfer und ich habe ihn hier interviewt!

Screenshot meiner Startseite vom 27. April 2024

Neuigkeiten von Coasting to FIRE direkt in Deinen Posteingang? 📫 Abonniere hier meinen Newsletter.

Was mir mein Claim bedeutet

Auch ich muss noch für mein Geld arbeiten gehen. Zumindest im Moment.

Aber: ich arbeite daran, mittels Coast FIRE zumindest teilweise die Finanzielle Freiheit für mich und meine Familie zu erreichen. Und spätestens während der Rente werde ich einen Teil unserer Familienausgaben aus unseren Depots heraus bestreiten.

Um das zu erreichen, geht jeden Monat ein Teil unserer Gehälter in unser Coasting to FIRE-Depot. Und da vermehrt es sich fleißig von ganz allein, ohne dass Mr. Coasting to FIRE und ich irgendwas dafür tun müssen.

Dafür sorgen die vielen Mitarbeiter der Unternehmen, die in meinen breit gestreuten Aktien-ETF enthalten sind. Die vielen Mitarbeiter schaffen in ihrer Arbeitszeit Mehrwert für ihre Firmen, diese werden dadurch wertvoller, also steigt der Aktienkurs. Und wenn der Aktienkurs steigt, steigt auch der Preis meines ETF. Ohne dass ich irgendwas dafür tun muss.

Klingt einfach? Ist es auch. Man muss es nur tun. 🤑

Leider hat die Börse in Deutschland einen schlechten Ruf. Gefährlich soll sie sein, sagt man. Ich sehe das anders. Wer mit wenig Betreuungs-Arbeit ein passives Einkommen aufbauen will, kommt meiner Meinung nach an einem Depot mit breit gestreuten Aktien-ETF nicht vorbei.

Und es gibt so viele Mythen über die Börse, die einfach nicht stimmen. Dass man zum Beispiel viel Geld braucht, um an der Börse zu investieren. Falsch! Inzwischen kann man ab 1€ an der Börse investieren, dank Neobrokern sogar ohne oder mit minimalen Kosten.

Oder dass man sich täglich mit der Börse beschäftigen und die Kurse beobachten muss. Kann man natürlich machen, wenn man unbedingt will. Aber wir wollen ja ein passives Einkommen, also her mit einem Aktien-ETF! Da muss man nichts beobachten, wenn man nicht will.

Und nein, Aktien-ETF sind eigentlich nicht riskant, zumindest nicht, wenn man ein paar Börsen-Grundregeln beachtet.

Wenn Du auch willst, dass Dein Geld für Dich arbeitet, dann gibt es einfach keine derart passive Alternative wie Aktien-ETF. Davon bin ich fest überzeugt.

Also bleibt eigentlich nur noch eine Frage angelehnt an den Claim eines schwedischen Möbelhauses: Arbeitest Du noch für Dein Geld oder lässt Du Dein Geld für schon für dich arbeiten?

Lust auf mehr? Dann lies mal das hier ⬇️

13 Kommentare

  1. Liebe Nadine,
    dein Claim passt soooo gut zu dir und deinem Unternehmen! Freu mich, dass du ihn mit diesen wenigen Worten auf den Punkt bringen konntest und ich dich ein wenig dabei unterstützen konnte!
    Denn auch das liebe ich so sehr: mit den richtigen Worten eine Botschaft rüber bringen.
    Das nenne ich Kreatives Schreiben 🙂
    Ich wünsche dir viel Erfolg auch weiterhin:-)

    1. Liebe Gabi! Vielen Dank nochmal für deinen Input zum Thema Claim und diese geniale Idee! Ich war schon so lange um meinen Claim herumgeschlichen, aber so richtig passte es nicht. Jetzt fühlt es sich richtig an, dank deiner Hilfe 🥳

      Ganz liebe Grüße,
      Nadine

  2. Liebe Nadine,
    ich wünsche dir ganz viel Erfolg mit deinem neuen 1:1 Coaching! Leider machen noch immer viel zu viele Menschen einen großen Bogen ums Geld anlegen und das ist so schade, weil es einem selbst Sicherheit gibt und längst nicht so kompliziert ist, wie die meisten denken.
    Deinen Claim finde ich sehr treffend zum Thema 🙂 Das wichtigste hierbei ist aber, dass du dich selbst damit wohl fühlst.

    beste Grüße,
    Hanna

    1. Liebe Hanna,

      ich stimme dir zu, dass leider immmernoch zu wenige ihre Finanzen in die Hand nehmen, beim Investieren wird es dann ja noch weniger, leider 🙁 Obwohl es, wie du ja auch sagst, gar nicht so kompliziert ist, wie man immer denkt. Umso besser, dass Seiten wie deine und meine zur Aufklärung beitragen 🙂

      Liebe Grüße,
      Nadine (Mrs. Coasting to FIRE)

  3. Liebe Nadine
    Dein Claim gefällt mir, macht neugierig und dein Blogartikel ist knackig und leicht zu lesen. Er erweckt Interesse an mehr Information und dank der Verlinkungen auf deine anderen Expertenartikel ist es einfach mehr zu erfahren. Du nimmst dem Leser sofort die Zweifel und ermutigst damit, einmal über den Tellerrand zu schauen und ETF zu verstehen.
    Liebe Grüße Marianne

  4. Liebe Nadine,
    ups, um dieses Thema sollte ich mich endlich mal wieder kümmern… Ich hatte schon früh ETFs, bin damit aber leider zweimal richtig „baden gegangen“ (Totalabstürze) trotz angeblich kompetenter Kapitalberaterin und habe seither die Finger davon gelassen.
    Aber jetzt habe ich mir auf meiner To-Do-Liste notiert: echt ökologische ETFs heraussuchen. Herzlichen Dank an Dich, dass Du mich daran erinnert hast!
    Übrigens ist Deine lebendige, fröhliche Schreibe sehr unterstützend und inspirierend gerade für Leute wie mich, die sich vor dem Thema Geldanlage gerne drücken…

    Liebe Grüße
    Susanne

    1. Liebe Susanne,

      Freut mich sehr, dass dir mein Artikel als kleiner Reminder geholfen hat! Und danke auch für dein liebes Feedback zu meiner Schreibweise, das höre ich natürlich sehr gern ☺️

      Puh, Totalabstürze bei ETF? Das ist ja eigentlich eher selten, zumindest wenn man auf breit gestreute ETF‘s setzt. Und bei „Kapitalberaterin“ werde ich ehrlich gesagt auch leicht hellhörig. Wurde sie über (versteckte) Provisionen bezahlt? Oder hast du ihr transparent ein vorher festgelegtes Honorar bezahlt? 🙈 Fragen über Fragen…..

      Ich wünsch dir viel Erfolg bei einem Neustart an der Börse und falls du meinen Tipp willst: du brauchst keine Beraterin. Du selbst bist deine beste Beraterin ☺️

      Liebe Grüße,
      Nadine

  5. Hallo Nadine,

    ein toller Artikel, den mir die Kommentarwelle da vor die Füße gespült hat! Will ich doch in diesem Herbst einen neuen Sparplan anlegen. Da kommen deine Artikel, die du hier verlinkt hast, gerade richtig. Danke dafür. Und du hast einen klasse Claim, finde ich. Knackig und aussagekräftig. Super!

    Liebe Grüße Irina

    1. Hab lieben Dank für deinen Kommentar, Irina! Freut mich sehr, dass dir der Claim gefällt, es hat wirklich lange gedauert, ihn zu finden. Und dann ging’s plötzlich ganz schnell dank der Hilfe einer lieben Mit-TCS-lerin in einem Blog & Business-Talk ☺️

      Viel Spaß beim ersten ETF-Sparplan, das ist ja immer etwas aufregend. Wichtig ist: die Börse ist ein Marathon, kein Sprint….

      Liebe Grüße,
      Nadine

    1. Liebe Antje,

      ja, Freiheit trifft es gut! Mit ausreichend Geld kann man sich bestimmte Freiheiten erlauben, die sonst nicht möglich wären. Genau darum geht es ja bei der Finanziellen Freiheit, wählen zu können, wie man seinen Tag verbringen möchte ☺️

      Und falls noch nicht geschehen: ich hätte da auch einen Newsletter im Angebot 😉

      Liebe Grüße, Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner