Interview mit Tim Schäfer, Journalist und finanziell frei: „Ich kaufe Aktien und gebe sie nie mehr her.“

Veröffentlicht am Kategorisiert in Finanzielle Freiheit & Coast FIRE, Investieren an der Börse
Tim Schäfer und Nadine aka Mrs. Coasting to FIRE beim Lesertreffen in Berlin
Tim Schäfer und Nadine aka Mrs. Coasting to FIRE beim Lesertreffen in Berlin

Tim Schäfer ist Journalist, lebt in New York und ist aus der Finanzblogger-Szene nicht wegzudenken. Er betreibt seinen eigenen Blog Tim Schäfer Media, hat mehr als 26.000 Follower auf seinem Youtube-Kanal und gibt auch via Instagram Einblicke in sein Leben. Er berichtet neben seinen privaten Kanälen auch in den Zeitschriften Euro am Sonntag, Börse Online und aktien-Magazin regelmäßig über die Ereignisse an der Börse und der Wallstreet und schreibt ebenfalls für verschiedene Börsenbriefe.

Tim ist finanziell frei, betreibt in seinem Depot extremes Buy & Hold und lebt auch heute noch sparsam. Ich hatte die Gelegenheit, ihn vor wenigen Tagen auf einem Lesertreffen in Berlin persönlich kennenzulernen. Er war genauso nahbar und authentisch, wie ich ihn aus in seinen Youtube-Videos kenne. Er hat sich viel Zeit für seine Leser genommen und geduldig Fragen beantwortet.

Und das allerbeste: als ich ihn von meinem Blog erzählt habe, hat er sofort zugestimmt, mir ein Interview zu geben. Viel Spass beim Lesen!

Tim, du bist finanziell frei. Wie bist du dazu gekommen, die finanzielle Freiheit anzustreben? 

Ich wollte als 20-jähriger unbedingt Aktien kaufen. Und hab das dann wie ein Nerd getan.

Ein großer Baustein deiner finanziellen Freiheit ist dein Depot. Kannst du für alle, die dich nicht kennen, einen kurzen Überblick über deine Anlagestrategie und deine Depotzusammensetzung geben?

Ich mache Buy and Hold. Ich kaufe Aktien und gebe sie nie mehr her. Am liebsten kaufe ich Value-Aktien, ich habe aber auch einige Wachstumsaktien im Depot. Zu meinen größten Positionen zählen Bank of America, Chevron, Berkshire Hathaway-B-Aktie, CTS Eventim, Netflix, ein ETF auf den S&P 500 und Deutz. 

Was ist dein wichtigster Tipp für Leute, die mit dem Thema Finanzielle Freiheit noch am Anfang stehen und jetzt erst damit beginnen?

Wichtig ist das richtige Mindset. Was will ich eigentlich erreichen? Das muss man sich vorher genau überlegen und aufschreiben. Dann sollten Schulden getilgt werden. Dann das Sparen und Investieren beginnen. Im Idealfall über die Börse investieren. Ein ETF bietet sich per Sparplan an. Das ist sehr kostengünstig und ein erfolgreiches Mittel.

Was sollte man aus deiner Sicht auf jeden Fall vermeiden, wenn man finanziell frei werden möchte? 

Wichtig ist es, langsam zu investieren und sich Zeit zu lassen. Nicht spekulieren, sondern vernünftig langfristig sein Geld für sich arbeiten lassen. Das geht übrigens auch über Immobilien und andere Assets. Nur versprechen die Aktienmärkte die höchste Rendite.

Was war dein wichtigster Aha-Moment bezüglich der finanziellen Freiheit?

Ich brauche keinen Chef mehr. Und kann zu Angeboten einfach „Nein, danke“ sagen, wenn sie mir nicht zusagen.

Tim Schäfer in New York
Tim Schäfer in seiner Wahlheimat New York

Netflix ist eine sehr große Position in deinem Depot. Der Netflix-Kurs hat einen spektakulären Absturz hingelegt und liegt seit Jahresbeginn bei -63% (Stand: 13.09.2022). Wie gehst du damit um?

Es macht mir wenig aus, mein Depot ist groß genug, um das zu verkraften. Ich behalte Netflix weiter. Und stehe bei der Aktie noch immer einige Tausend Prozent im Plus.

Was ist dein persönliches Motto im Business und im Leben?

Lerne von anderen erfolgreichen Menschen. Und lerne von den größten Fehlern deines Umfelds. 

Wie sieht Dein typischer Tagesablauf aus?

Morgens um 8 Uhr hab ich eine Fitnesstrainerin für eine Stunde. Dann gibt’s Kaffee und ich lese. Ich schreibe einen Artikel im Anschluss. Mittags koche ich mir was. Am späten Nachmittag gehe ich 90 Minuten in Manhattan spazieren. Manchmal treffe ich in New York Follower.

Wichtig ist es, langsam zu investieren und sich Zeit zu lassen. Nicht spekulieren, sondern vernünftig langfristig sein Geld für sich arbeiten lassen.“

Tim Schäfer

Vielen Dank für das Interview, Tim.

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für das Interview. Tim bringt es immer so einfach und unspektakulär auf den Punkt. Damit ermutigt er Menschen die Angst vor dem Investieren haben und gibt ihnen viele praktische Tipps, konsequent für einen langfristigen Vermögensaufbau durchzuhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner