Jahresrückblick 2023 Blog & Privat: Sleep anyone?

Veröffentlicht am Kategorisiert in Rückblicke

Dies ist Teil 2 meines Jahresrückblicks für 2023. Teil 1 ist der Blick ins Coasting to FIRE-Depot.

Mitte Januar hat sich unser Leben komplett verändert, aus 2 wurde 3 und unser kleiner Sohn ist endlich auf die Welt gekommen. Ein Baby ist ein großes Wunder und es verändert alles. So sagt man. Ich kann es nun auch aus eigener Erfahrung bestätigen.

Klar ist auch, dass ein Baby nicht so schläft, wie seine Eltern es bräuchten. In den ersten Monaten schon gar nicht, da es noch kein Tag-Nacht-Rhythmus hat. Und selbst, wenn es den irgendwann hat, wird es trotzdem mehrmals pro Nacht wach und das ist völlig normal.

Obwohl wir einen recht guten Schläfer haben, haben wir nun seit mehr als 1 Jahr nicht mehr durchgeschlafen (ich konnte schon die letzten Wochen der Schwangerschaft nicht durchschlafen). Das geht auf Dauer natürlich an die Substanz, ob man nun will oder nicht.

Von daher ist alles, was ich dieses Jahr erreicht habe, für mich ein Plus. Ich muss gestehen, ich habe unterschätzt, wie anstrengend Elternzeit ist. Mir war klar, dass es anstrengend wird, aber man kann es sich einfach nicht vorstellen, wenn man es nicht selbst erlebt hat.

P.S.: Ich werde diesen Jahresrückblick zunächst unfertig und ohne Bilder veröffentlichen. Siehe Kapitel „Weniger ist mehr“….

Rückblick auf meine Ziele für 2023

Was ist aus meinen Jahreszielen für 2023 geworden? In diesem Abschnitt gebe ich dir einen Überblick über die Dinge, die ich in in diesem Jahr erreicht habe. Oder eben auch nicht….

Hier kannst du auch nochmal meine Ziele für 2023 im letzten Jahresrückblick nachlesen.

  • Blog-Ziel: 1-2 Blogartikel pro Monat: Ich habe 20 Blogartikel in 2023 veröffentlicht. Ziel erfüllt! ✅
  • Blog-Ziel: 1 Newsletter pro Monat: Ich habe ganze 4 Newsletter in 2023 verschickt. Da ist noch Luft nach oben für 2024…. Ziel nicht erfüllt. ⛔️
  • Blog-Ziel: Anmeldung bei der VG Wort: es ist fast ein bißchen knapp geworden, aber ich habe die Anmeldung Anfang Dezember erledigt. Ziel erfüllt! ✅
  • Privates Ziel: Familien-Besuch in Kuba: Wir fliegen im Januar 2024 nach Kuba, daher Ziel für mich erfüllt, aber mit etwas Verzögerung. ✅
  • Wohnungs-Ziel: Küche streichen: Was für ein Projekt! Am Ende hat es aber auch nur 2,5 Tage gedauert. Ziel erfüllt! ✅
  • Wohnungs-Ziel: Kühlschrank austauschen: Der Kühlschrank läuft weiter zuverlässig, hatte dieses Jahr einfach zu wenig Priorität. Ziel nicht erfüllt, aber das ist ok für mich. ⛔️
  • Wohnungs-Ziel: Truhe streichen: analog zum vorherigen Ziel hatte die Truhe dieses Jahr zu wenig Priorität. Ziel nicht erfüllt, auch das ist ok für mich. ⛔️

Neuigkeiten von Coasting to FIRE direkt in deinen Posteingang? Abonniere hier meinen Newsletter.

Mein Jahresrückblick 2023

Finanzielle Einbußen durch Elterngeld & Co.

Wie schon in der Einleitung erwähnt: wir sind Mitte Januar Eltern geworden. Neben den üblichen Herausforderungen, die man als frisch gebackene Eltern so hat, hieß das für uns auch recht hohe finanzielle Einbußen. Was natürlich mitunter etwas ungünstig ist, wenn man die Finanzielle Freiheit anstrebt und gerade mitten in der Ansparphase ist.

Da ich bei uns die Hauptverdienerin bin, war das Elterngeld im Vergleich zum vorherigen Gehalt ein echter finanzieller Einschnitt. Aber keine oder nur eine kurze Elternzeit war für mich auch keine Alternative, auch wenn mein Mann auch länger in Elternzeit gegangen wäre.

Also haben wir für 2023 noch mal die Steuerklassen getauscht, so dass Mr. Coasting to FIRE mehr Netto hat als vorher. Außerdem gibt es ja auch noch Kindergeld für´s Baby.

Insgesamt sind wir finanziell besser durch´s Jahr gekommen als ich gedacht hatte. Ich hatte vorher ein paar Rücklagen angelegt, weil mir klar war, dass wir weniger Einnahmen haben werden als mit 2 Vollzeit-Gehältern. Die haben wir aber tatsächlich nicht gebraucht und können das Geld nun im Notgroschen belassen.

Wir haben auch weiterhin unser Coasting to FIRE-Depot fleissig bespart und die Kurssteigerungen an der Börse haben ihr übriges dazu getan, dass sich unser Depot sehr nett entwickelt hat in 2023. Unsere Sparquote (also der Teil von unseren Einnahmen, den wir ins Depot gesteckt haben), lag trotz Elterngeld bei erfreulichen 10%.

Weniger ist mehr

Um die ersten Monate mit Baby irgendwie zu überstehen, mußte ich viele Dinge erstmal weglassen.

Auch wenn es mir schwer fiel, habe ich meinen eigenen Anspruch an die Sauberkeit unserer Wohnung etwas zurückschrauben müssen. Man hat einfach weniger Zeit für solche Dinge als vorher, insbesondere wenn man wie wir die Kinderbetreuung komplett alleine stemmt. Ich glaube insgesamt gesehe, ist unsere Wohnung immer noch vorzeigbar, aber manchmal war es für mich echt grenzwertig.

Was ich auch nicht aufrecht erhalten konnte, war die genaue Überwachung unserer Familienfinanzen. Normalerweise schaue ich mir jeden Monat zeitnah die Ein- und Ausgaben an. Vielleicht bin ich auch ein Nerd, aber das beruhigt mich einfach sehr, einen genauen Überblick über unsere Finanzen zu haben. So kann ich auch normalerweise zu jedem Zeitpunkt sagen, wieviel Geld wir brauchen, um die Finanzielle Freiheit zu erreichen.

Nachdem sich hier alles etwas eingegroovt hat, habe ich nun endlich wieder seit dem 4. Quartal 2023 wieder einen Überblick über unsere Ausgaben und Einnahmen und werde in 2024 damit weitermachen, unser Haushaltsbuch zu führen.

Aufräumaktion im Coasting to FIRE-Depot

Das passt eigentlich auch zu dem Punkt von eben „Weniger ist mehr“….

Ich hatte schon eine Weile mit dem aktuellen Zustand unseres Depots gehadert und aufgrund der knapp gewordenen Zeit gemerkt, dass ich mich nicht um mehr als 30 Einzelaktien kümmern kann. Und auch nicht mehr will.

Nachdem ich wie immer in so einer Situation eine Weile mit dem Gedanken gehadert habe, habe ich also kurzerhand im Sommer 2023 die Anzahl der Einzelaktien in unserem Coasting to FIRE-Depot etwa um die Hälfte reduziert.

Es war dabei eine Mischung aus Aktien, an denen ich die Freude verloren hatte plus Aktien, bei denen ich nicht mehr davon überzeugt war, dass sie die erlittenen Kursverluste in annehmbarer Zeit wieder reinholen können.

Jetzt fühle ich mich mit den verbliebenen Unternehmen im Depot sehr wohl und lasse es erstmal genau so, wie es ist.

Dranbleiben mit dem Bloggen trotz Baby

Wie schon in den Absätzen davor gut erkennbar, war es durchaus eine Herausforderung für mich, in 2023 auch weiterhin regelmäßig zu bloggen.

In den ersten Monaten schlief unser Mini noch ganz viel, da hab ich ab und an mal seine Schlafenszeit genutzt, um zu bloggen. Aber je größer so ein Baby wird, desto weniger schläft es tagsüber und umso mehr will es tagsüber auch beschäftigt werden.

Und wenn man dann irgendwann seit Monaten nicht mehr durchgeschlafen hat, überlegt man sich gut, ob man jetzt bloggt, wenn das Baby schläft oder einfach selbst auch ein bißchen Schlaf nachholt. Ich gebe zu, ich habe mich dann meistens für mitschlafen entschieden….

Wie auch letztes Jahr bin ich weiterhin in meiner Blogger-Community The Content Society und war auch in 2023 immer wieder bei den angebotenen Co-Bloggings dabei. Das sind immer 3 Stunden und wenn man einen normal langen Blogartikel hat, bekommt man in dem Zeitraum eine Menge geschafft und den Artikel meist auch schon so gut wie fertig.

Ich bin also tatsächlich stolz auf mich, dass ich doch immerhin 20 Blogartikel schreiben und veröffentlichen konnte in 2023.

Aber nur mit dem Bloggen ist es ja meistens auch nicht getan. Dem ganzen Zeit-und Schlafmangel ist auch meine Social Media-Präsenz als Bloggerin zum Opfer gefallen. Ich habe zwar hier und da mal was gepostet, aber ehrlich gesagt war es mir wichtiger, weiterhin regelmäßig meinen eigenen Blog zu bespielen und regelmäßig Blogartikel zu veröffentlichen.

Eigentlich hatte ich mir auch vorgenommen, regelmäßig einen Newsletter zu verschicken, aber auch das ist im letzten Jahr der Priorisierung zum Opfer gefallen. Ich gelobe aber Besserung für 2024!

P.S.: Hier kannst du dich in meinem Newsletter eintragen.

Ich feiere meinen ersten Blog-Geburtstag

Ich habe diesen Blog im Sommer 2022 gestartet, entsprechend habe ich im Sommer 2023 meinen ersten Blog-Geburtstag gefeiert.

Ich persönlich feiere das so, weil dieses Projekt meine erste Seite ist, die wirklich zum Leben erwacht ist und nicht nach ein paar Monaten wieder still und heimlich aus den Weiten des Internets abgemeldet wurde.

Ich werde auch immer wieder überrascht, wer aus meinem Bekanntenkreis den Blog liest. Im Oktober 2022 hatte ich zum Beispiel 25-jähriges Klassentreffen und dort sprach mich eine Klassenkameradin an, wie toll sie doch meinen Blog findet und dass ich unbedingt weitermachen soll. Sie hatte meine neuen Artikel in meinem What´s App-Status gesehen und dann auf meinem Blog gestöbert. Ich habe mich natürlich über dieses tolle Feedback gefreut, insbesondere weil ich den Status in What´s App persönlich sonst gar nicht nutze.

Nun betreibe ich diesen Blog also schon insgesamt 1,5 Jahre und habe bisher nicht vor, aufzuhören. Meine Artikel-Todo-Liste ist prall gefüllt, ich hab immer gar nicht soviel Zeit, wie ich bloggen könnte. Ich habe mir für 2024 aber ein Setup überlegt, mal sehen, ob das so funktioniert, wie ich mir das denke. Ich berichte dann im Jahresrückblick 2024… 😉

Unsere ersten Urlaube als Familie

Das erste Mal mit Baby in den Urlaub fahren ist ja immer etwas aufregend. Uns ging es da nicht anders. Im Mai, also mit 4 Monaten, sind wir das erste Mal mit unserem Mini ans Meer gefahren, genabgenommen an die Ostsee nach Rostock. So konnten wir mit dem Auto fahren und mußten uns beim Gepäck nicht wirklich einschränken. Wir hatten ein tolles Apartment mit Dachterrasse in Warnemünde und tolles Sonnenwetter, auch wenn es zum Baden noch etwas zu kalt war.

Da wir Familie in Kuba hatten, die unser Mini natürlich auch kennenlernen soll, dachten wir uns, für seinen ersten Flug probieren wir erstmal was kurzes anstatt gleich nach Kuba zu fliegen. Da weder Mr. Coasting to FIRE noch ich schon auf Mallorca waren, war unser Reiseziel schnell gefunden. Im Oktober ging es für 1 Woche nach Mallorca. Unser Mini war sehr entspannt auf dem Flug und hat es wirklich ganz klasse gemacht!

Blick von unserem Balkon in unserem Apartment auf Mallorca

Wie oft hatten wir wieder ein Apartment gemietet und zum Strand waren es nur ein paar Minuten zu Fuß. Wir hatten an Wetter alles dabei, auch Regen. Am Ende haben wir trotzdem bis auf ein Mal jede Mahlzeit draussen essen können. An einem Tag hatten wir sogar sommerliche 26 Grad, für Oktober nicht unbedingt selbstverständlich. Den Tag haben wir natürlich genutzt, um ihn am Strand zu verbringen.

Ganz entgegen unserer Natur hatten wir diesmal ein All-Inclusive-Angebot und da es auch nur 1 Woche war, haben wir ehrlich gesagt auch nichts weiter gemacht, als mal durch das Städtchen zu spazieren. Also wenn man mal von abhängen am Pool oder am Strand absieht. Müssen wir nicht immer haben, aber für 1 Woche konnten wir es mal ganz gut aushalten.

Die Bucht von Cala d´Or war unser Haus-Strand

Mein Blog-Jahr 2023 in Zahlen

  • Blogartikel veröffentlicht: 20
  • Zugriffszahlen Blog: 14.393
  • Instagram-Follower: 240 (2022: 208, allerdings habe ich Instagram in 2023 so gut wir gar nicht bespielt)
  • Facebook-Follower: 163 (2022: 100, auch Facebook habe ich dieses Jahr nur minimal bespielt)

Die 3 meistgeklickten Blogartikel

  1. Jahresrückblick 2023: Blick ins Coasting to FIRE-Depot (1.076 Aufrufe)
  2. Monatsrückblick Juni-Juli 2023 inkl. Depot-Aufräum-Aktion (883 Aufrufe)
  3. Was ist Coast FIRE? (und andere FIRE-Arten) (826 Aufrufe)

Die 3 meistgeklickten Blog-Unterseiten

  1. Startseite (1.986 Aufrufe)
  2. Blog-Übersichts-Seite (1.628 Aufrufe)
  3. Über mich-Seite (789 Aufrufe)

Meine 3 liebsten eigenen Blogartikel des Jahres

  • Gedanken zum Juniordepot: Mir liegt langfristiges Investieren in ETF sehr am Herzen und wenn man viel Zeit mitbringt, kann man auch mit kleinen Summen erstaunliche Ergebnisse erzielen. Kinder haben im besten Fall mindestens 18 Jahre Zeit, da ist ein Junior-Depot ideal, um ihnen einen finanziellen guten Start in die Volljährigkeit mitzugeben.
  • Warum du unbedingt einen Notgroschen haben sollest: Ob man nun an der Börse investieren will oder nicht, einen Notgroschen sollte jeder haben, finde ich. In diesem Artikel habe ich alles wichtige zum Thema Notgroschen zusammengefasst, zum Beispiel wie hoch er idealerweise sein sollte oder wie man ihn anlegen sollte.
  • So organisieren wir unsere Familien-Finanzen: Es gibt verschiedene Modelle, wie. man seine Finanzen als Familie organisieren kann. Wir haben uns für ein Drei-Konten-Modell entschieden und sparen planbare Ausgaben sehr konsequent auf weiteren Konten an.

Falls du Lust auf weitere Lieblings-Blogartikel von mir hast…hier findest du meine 5 Lieblings-Blogartikel aus 2022.

Was 2023 sonst noch los war

Eine Menge, aber das ergänze ich später.

Meine Ziele für 2024

Darüber muss ich ehrlich gesagt noch etwas nachdenken. Ergänzung folgt.

Mein Motto für 2024

Da fällt mir aktuell nur eins dazu ein: Volle Kraft voraus: Der beste Zeitraum zum Investieren war gestern, der zweitbeste ist heute!

Lust auf mehr? Dann lies mal das hier:

3 Kommentare

  1. Liebe Nadine,
    mein Muttersein mit Säugling ist schon dreißig Jahre her, aber ich weiß genau, was du meinst. Das erste Jahr ist herausfordernd, aber du weißt das selbst am Besten: lohnenswert beglückend. Schlaf können wir nicht nachholen, aber lachende Kinderaugen entschädigen für so vieles!
    Ich wünsche euch ein glückliches, gesundes und für dich wieder mit mehr Zeit und Schlaf gefülltes neues Jahr!
    Wir lesen uns!
    Herzliche Grüße,
    Gabi

    1. Ich hätte es besser nicht sagen können, liebe Gabi! Wenn unser süßer Mini mich anstrahlt (und das macht er zum Glück sehr oft), sind alle Strapazen schnell vergessen 😃 Und zum Glück ist es ja auch nur eine Phase, hab ich gehört 🙄😂

      Liebe Grüße,
      Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner